Melden Sie sich für die Veranstaltung in London an

London

23. September, 12 MEZ / 11 GMT, Livestream-Event

Inspiration

Eine neue Vision: Die grüne Utopie


— Interview

Grün als Quelle des neuen Lebens. Ein flexibler Organismus, der sich in städtische Räume verzweigt, bringt lebenswichtigen Saft und reguliert natürlich das Leben der Menschen. Die Zukunft der Städte durchläuft die Gestaltung der Stadtparks und ökologischen Korridore.

In diesem Zeitraum, der von der Pandemie gekennzeichnet ist, haben wir verstanden, dass das Gleichgewicht, welches das menschliche Leben auf Erden reguliert, gestört wurde. Wir fragten Andrea Boschetti, Architekt, Stadtplaner und Gründer des Metrogramma- Studios, was wir tun müssen, um die Ordnung zwischen uns und der Natur wiederherzustellen.

Ein entscheidendes Problem, das wir derzeit verstanden haben, ist, dass der Respekt für die Umwelt, in der wir leben, nicht nur eine ethische Frage ist, sondern etwas von größter Bedeutung.

Diese Pandemie hat uns gelehrt, dass es Zeit für eine Revolution ist, die von der Natur ausgelöst wurde, die uns ihre Botschaft in einer wirkungsvollen Weise vermittelt: Respekt in allen Bereich.

Green Community Office Building, Competition, 2020; Metrogramma.

Milano Future city – San Babila via Padova axis Research commissioned by Volvo: 10 centre-periphery axis projects, 2019.

Architekten müssen entwerfen, ohne sich von Politik beeinflussen zu lassen, während Politiker regieren müssen, ohne Slogans zu verfassen. Auf diese Weise würden auch Stadtplaner und Architekten ein bisschen Verantwortung bei der Gestaltung von Städten übernehmen. Dann gibt es die Menschen …

Öffentlicher Stadtplan, territorialer Regierungsplan von Mailand, abgeschlossen 2008..

In den letzten fünfzig Jahren wurden Städte ohne Rücksicht auf die Natur entworfen. Plätze wurden zu Kreuzungen, Boulevards zu Autobahnen. Die Naturbereiche wurden auf die Bepflanzung von Hecken reduziert.

NYC Boulevard & Broadway, Slow city planning, 2009.

— Natur ist ein System.

Es spielt keine Rolle, wie viel Grün es in einer Stadt gibt, sondern wie es geplant wird. Die ökologischen Korridore – echte Blutströme, die Grünflächen auch weit voneinander entfernt verbinden – sind nicht nur wichtig, weil sie die Qualität unseres Lebens verbessern, sondern, weil sie die Natur selbst stärken. Sie verbinden die Umweltsysteme, die sich innerhalb und außerhalb der Städte verbinden. Wir tun so viel wie möglich, um die Aufgabe der Stadtplaner in den kommenden Jahren zu klären.

NYC Boulevard & Broadway, Slow city planning, 2009. Metrogramma mit ETH Zurigo, Politecnico di Torino, Università Federico II di Napoli.

Entdecken Sie mehr in der Ausgabe 1 des Together Magazins.

Wir enthüllen neue Trends, erforschen das Herz des Designs, untersuchen moderne Lebensstile und stellen Designer ins Rampenlicht in unserem unersättlichen Streben nach Inspiration.

Mehr erfahren
Continue